Samstag, 30. Juni 2012

Toe-Up-Studie...

...so könnte man es fast nennen und ich bin noch nicht fertig. Denn so richtig zufrieden bin ich mit meinen ersten Toe-Up's nicht. Aber auch nicht wirklich unzufrieden. Immerhin passen sie. Das ist doch schon mal was.


Angeschlagen und auch abgekettet habe ich nach den Methoden von Cat Bordhi. Dazu gibts einige Videos bei YouTube. Kann ich nur empfehlen.
Die Abkett-Variante "surprisingly stretchy Bind-Off" ist gut. Für mich perfekt ist allerdings die "Semi-Variante", also den Umschlag nur zwischen den beiden rechten Maschen des Bündchens. Die linken Maschen habe ich normal abgekettet. Dies fühlte sich erst etwas eng an, macht man aber vor jeder Masche einen Umschlag wird's zu weit.


Die erste Socke bekam eine Sternchenspitze. Zumindest so was ähnliches ;-) Ich glaube da hab ich mich hier und da vertan. Diese ist aber nicht so meins und so bekam Socke Nr. eine Bandspitze


Die (für mich) perfekte Ferse zu finden, gestaltet sich nicht so einfach. Eben auch im Hinblick auf die Passung. So bekam die erste Socke eine Herzchenferse nach dieser Anleitung. Strickt sich gut, schnell und vor allem, am Ende passt alles. Sieht aber komisch aus.

Bei der zweiten Socke habe ich die Anleitung von Ingrid Hidessen als Vorlage genommen.
Diese Ferse ist wesentlich schöner, aber die Socke war viiiiieeeel zu groß. Also wurde wieder geribbelt.
Aber nicht, ohne vorher ein Foddo für euch gemacht zu haben  
Mittlerweile habe ich noch diese Tabelle gefunden. Mit diesen Angaben wirds demnächst vielleicht was.
Jedenfalls bekam Socken Nr. 2  dann halt die gleiche "komische" Ferse wie Socke Nr. 1.

Somit ist es vollbracht  Meine ersten Toe-Up's sind fertig. Das verstricken der Jitterbug-Reste hat Spaß gemacht und das verweben der Fäden war gar nicht schwer. Und weil dies ja Testsocken sind, wird da nicht ein einziger Faden (ausser Anschlag- und Abkettfaden selbstverständlich) vernäht. Das verweben soll sich ja schliesslich gelohnt haben  Schaun wir mal wie lange das hält.

Sodele mit den folgenden Bildern schliesse ich dann mal den Juni. Schon wieder ein halbes Jahr rum. Ich fass' es nicht...



Kommentare:

  1. süß sind die - ganz tolle farben!
    bei der passform hadere ich auch immer ein bißchen und meine toe-ups passen einfach nicht so gut wie die top-downs.
    ich bin also gespannt, was du noch alles ausprobierst.

    liebe wochenendgrüße
    kiki

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mich auch durch diverse Anleitungen gewuselt.
    Bei mir sitzt die Ferse nach Ingrid Hiddessen perfekt. Toll finde ich den bind-off von Drops - allerdings nicht für Rechts-Links-Bündchen.

    Einen schönen Sonntag wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Das Ergebnis Deiner Studie ist sehr schön geworden. Derzeit ist Reste verstricken wohl im Trend.

    In Punkto Abketten von Toe-Up gibt es eine sehr simple Variante:
    2 Ma stricken wie das Bundmuster vorgibt und diese 2 gestrickten Maschen rechts verschränkt zusammenstricken (wieder auf die linke N nehmen). Dann die nächste Ma stricken wie sie erscheint und mit der ersten wieder (1.+2. auf die li N nehmen) rechts verschränkt zusammenstricken.

    Hier muss man auch nicht aufpassen fest anzuziehen etc. Bei Interesse stelle ich auch mal Fotos hierzu ein.

    LG Sissy

    AntwortenLöschen
  4. Also ich habe mir deine Erfahrungen mal abgespeichert und die Link´s dazu auch. Mit den Toe up steh ich nämlich irgendwie auf Kriegsfuß ;-)
    Mal sehen ob ich das demnächst noch mal probiere.

    Deine Söckchen sehen auf jeden Fall gut aus.

    LG Frau Masch

    AntwortenLöschen
  5. Die Socken haben sooo schöne Farben ♥ Und die sehen total knuffig aus. Die ersten Socken - egal welcher Art: toe up, handgesponnen, selbstefärbt... - sind immer was besonderes.

    Aber Deine Ferse - die steht ja irgendwie auf dem Kopf oder seh ich das falsch. Die Spickelzunahmen kommen mir auch irgendwie falsch herum vor. Ist das wirklich so in der Anleitung ??

    Ich fand beim toe up die Ferse am schwierigsten, weil ich meine geliebte Herzchenferse haben wollte, eben nur von der anderen Seite herum gestrickt. Beschrieben ist die in dem Socken Workshop von Ewa Jostes und Stephanie von der Linden. Allerdings hab ich von manchen das feedback bekommen, dass sie die nicht nacharbeiten konnten. Da hatte ich wohl mal einen lichten Moment beim Anleitung lesen (hab aber auch 2x ribbeln müssen!)

    Aber hast Du erstmal DEINE Ferse gefunden, ist das mit dem toe up echt nett.

    So und jeztt vernähe ich mal Fäden und mache Bildchen, wenn mich die Mädels hier lassen, gibts noch nen Eintrag

    einen lieben Gruß
    Ute

    und wenn Du mal Fragen hast.... :)

    AntwortenLöschen
  6. Also die Fersen sehen ja jetzt witzig aus, obwohl die Socken sehr schön sind ;-)
    Hast Du schon mal die Ferse von Yarnissima versucht? Sie strickt eine Wickelmaschenferse und die sieht recht schön aus und sitzt wie die Herzchenferse. Nur ihre Spickel finde ich immer etwas riesig.

    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  7. Die sind ja süüüüüüß geworden!
    Toe-Up macht zwar auch Spaß, aber die gewohnte Strickart gefällt mir einfach besser am Bündchen.

    Ja... irre... als ich den Kalender fürs nächste halbe Jahr wendete, musste ich kurz mal inne halten. Ein halbes Jahr rum... *uffz* Mag man gar nicht dran denken, dass in ein paar Wochen schon wieder der Herbst anfängt.

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen doch allesamt richtig schön aus.
    alles liebe, petra

    AntwortenLöschen
  9. toll geworden deine toe up`s.

    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du mir schreibst, ich freue mich sehr.
Hab einen wunderschönen Tag :-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...