Mittwoch, 21. Januar 2015

Vom Schaf zur Socke...

...ist's ein langer Weg.

Nachdem die nette Verkäuferin des Spinnrades mir ein halbes Schaf ins Paket gelegt hat ;-)...

☺ Keine Angst, dass ist keine außerirdirsche Lebensform ☺


 ...konnte ich selbiges auch gleich ausprobieren und vor allem üben, üben und nochmal üben.
Gerade das Ausziehen mit dieser Wolle ist an manchen Stellen total schwer und geht echt in die Finger. Hatte schon mal eine von euch Muskelkater in den Fingern? Echt blöd, sag ich euch.

GsD bin ich auf die Video's von Chantimanou gestossen, die zum Thema Spinnen so ziemlich alle Anfängerfragen beantwortet.

Und so habe ich versucht aus dieser Wolleplatte brauchbare Streifen rauszureißen und diese dann "gepredrafted" So geht das spinnen, bzw. ausziehen schon erheblich einfacher.

Mittlerweile sind ca. 50 gr. versponnen. 

Bleibt nur noch die große Frage, ob auch schon genügend Meter auf der Spule sind. Drum leg ich mal noch 20 gr. drauf. Dann das ganze Spiel noch einmal auf einer zweiten Spule und danach wird verzwirnt. 

Da bin ich ja fast am allermeisten gespannt drauf. Denn dann wird sich zeigen ob mein Garn ausgewogen versponnen wurde oder eher überdreht ist. Ich befürchte ja das es letzteres sein wird. Nun ja aller Anfang ist schwer ;-)

Hach, und wenn dieses erste Garn dann fertig und vielleicht sogar strickbar ist, dann freue ich mich schon auf diese beiden Kammzüge hier.

Zwei kleine Träumchen, nech? ☺

Kommentare:

  1. Das sieht so toll aus Marion. Bin echt begeistert und die Farbe ist so schön.

    Ob das nun aber schon reicht. Meinst Du für eine Socke oder ein Paar? Ich denke, dass es noch zu wenig ist. Meine Erfahrung sag, dass Gewicht und Lauflänge bei handgesponnenem nicht das Gleiche sind wie bei gekauften Garnen. Socken aus handgesponnenem sind immer etwas schwerer. Deswegen auf jeden Fall noch was dazu spinnen und wenn Du genug hast, auch noch ein wenig mehr.

    Aber was Du Dir da schon an Kammzügen bei Tina gekauft hast - Hilfe, da werd ich ja ganz nervös. So schöne Farben manno man. Das spornt Dich nun gewiss ganz ordentlich an, oder?

    sei lieb gegrüßt
    Ute

    Wenn ich Du wäre, würde ich vielleicht schon mit der zweiten Spule starten, verzwirnen und dann schnellstens anstricken. So weiß Du am ehesten, wieviel noch nachzusinnen ist. Und das stricken des ersten Garns ist so unbeschreiblich !! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das wird ja schon richtig gut und die Kammzüge sind der Hammer ♥
    Grüßle, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. :-D .... ich mußte gerade schmunzeln ... Muskelkater in den Fingern. Hab ich doch auch vor 2 Wochen mit dem Spinnen angefangen. Ich hatte Muskelkater in den Beinen, im Rücken ... und jaaaa ..... in den Fingern. Am stärkesten zwischen Daumen und Zeigefinger ... vom krampfhaften Festheben. Bin gespannt wie es bei Dir weiter geht.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. predrafted? Hach, vielleicht sollte ich meinem Spinnrad noch eine Chance geben....wo es so schöne Kammzüge gibt :-)
    Dir scheints zu gelingen, das Spinnen ;-)
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du mir schreibst, ich freue mich sehr.
Hab einen wunderschönen Tag :-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...