Montag, 16. Mai 2016

in 11 Tagen durch die USA...

... so könnte ich unsere jüngst zurück liegende USA-Reise bezeichnen. Zumindest fühlte es sich so an.

De facto sind wir natürlich nicht komplett durch die USA gereist, sondern haben in den besagten 11 Tagen "nur" Las Vegas, Los Angeles und New York besucht.

Drei so unterschiedliche Städte zu bereisen, hat neben unendlich vielen unterschiedlichen Eindrücken, tatsächlich den Effekt das ich das Gefühl habe wir wären 4 Wochen unterwegs gewesen :-)

Unser erster Stop in Las Vegas war auch zugleich mit drei vollen Tagen, der längste vor Ort.







Las Vegas ist Spaß pur! Da hätte man durchaus noch ein, zwei Tage länger verbringen können. Man unterschätzt einfach die Größe amerikanischer Städte. Vor allem wenn man wie wir fast alles zu Fuß machen. Meine persönlichen Highlights dieses Besuches war zum einen der wahnsinns Ausblick auf dem Stratosphere Tower und die Tatsache das Mr. Willow auf allen drei Fahrgeschäften doch etwas die Gesichtszüge entgleist sind :-))) Trotz des großen Spaßes den er hatte, war das schon nicht ohne. 
Hier zwei der drei Attraktionen

Und zum anderen unsere Fahrt mit dem Mietwagen zum Lake Meat, Hoover Dam und Grand Canyon West.


 Letzteren habe wir dann leider nicht so besucht wie geplant. Denn vor Ort entpuppte sich das doch als sehr teure Touri-Abzocke mit "Fort Fun"-ähnlichen Nachbauten von Tipi's nebst Goldgräberhütte.



Somit haben wir uns die 50 Dollar pro Person gespart (ca. 25$ für den Skywalk noch nicht inkl.) und nur den Grand Canyon "für Arme" genossen :-))

Aber allein das war schon schön. Wann fährt man schon mal auf verlassenen, scheinbar unendlich langen Straßen durch Arizona? Ich fand's herrlich.

Los Angeles hat mich jetzt nicht so begeistert. Sicher, Beverly Hills ist superschön und am Santa Monica Beach und in Venice lässt es sich aushalten. 

 Aber ansonsten dominiert die Armut. In jeder dritten Straße campieren die Obdachlosen in Zelten auf den Bürgersteigen, man ist umgeben von vielen Junkies... Ne, muss man wirklich nicht haben.

New York hingegen, diesmal im Frühling bei besten Wetter zu genießen, war einfach nur suuuupertoll. Am ersten Tag sind wir sage und schreibe 36 km (in Worten sechunddreißig!!) durch die Stadt gelaufen.

Von Brooklyn über die Manhatten-Bridge zum One World Trade Center, 

von dort nach Soho. Wo ich uuuunbedingt noch einmal den Wollshop "Purl Soho" besuchen musste und uuuunbedingt noch zwei Stränge Anzula Squishy/Cloud (einer butterweichen Kaschmir/Merinomischung) nachkaufen musste.

Nun kann aus diesen 4 Schönheitenheiten ein Schafberg-Tuch werden. Dank der lieben Stephanie liegt die Anleitung schon seit einiger Zeit hier und will nun endlich gestrickt werden.

Dieses seltene Bild meiner Selbst will ich euch nicht vorenthalten. 

Zwar ist es nicht unbedingt eines der schönsten von mir (da Handyfoto), aber dieser entzückte/verrückte Blick vor dem vollen Wollregal... ist doch einfach zum totlachen :-)) Der Blick einer Süchtigen, würd ich sagen :-))

Danach sind wir noch ein wenig durch Soho geschlendert. Ein Stadtteil zum verlieben, sag ich euch.
Von dort ging es zum Meatpacking District. Dort angekommen liefen wir auf der High Line bis Chelsea. Um von dort aus dann Richtung Rockefeller Center zu laufen. Vorher wurden wir allerdings von Macys gestoppt und sind dem Spring Sale und dem Shoppingwahn verfallen :-))
Tja, und danach ging bei mir dann gar nix mehr. Jeder Schritt tat einfach nur noch weh. Und angesichts dessen das wir da schon über 30 km auf "der Uhr" hatten, sind wir dann bis zur Brooklyn Bridge mit der U-Bahn gefahren und haben uns dann nur noch den Weg über die Brücke bis zu unserem Hotel zu Fuß gegeben.

Der nächste Tag lief dann wesentlich entspannter mit vielen U-Bahnfahrten und dem Besuch des Museum of Natural History und der St. Patrick's Cathedral ab.
Damit endete unsere, gefühlt superlange und aufregende Reise durch die USA. Und für euch dieser unendlich lange Post;-) Wer bis hierhin durchgehalten hat, darf sich dolle gedrückt fühlen♥♥

Bis demnächst in diesem Theater



Kommentare:

  1. Oh!! You have seen things I have never seen! Hoover Dam and the Grand Canyon are on my wish list to go visit someday! As for NYC, *sigh*, what a wonderful and amazing city....I loved my visit there. My husband, not so much. I will probably never get to go back, so I treasure the memories I have. LA is a bit of a mess. =( Very sad...I am very glad you had a great time. =) Maybe next time you will visit Iowa. =) No large grand cities here, but lots of fresh air and beautiful country side. =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich könnt mich kaputt lachen - Spring Sale und shopping Wahn at Macy's - wer könnte sich dem entziehen........ich kann dich so gut verstehen.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Viel zu kurzer Bericht!
    Ich musste so schmunzeln, unser Geschmack und Eindruck passt 100 %.
    Und das Bild von dir bei Purl,so habe ich auch ausgesehen.

    Ach ich könnte auch schon wieder übernehmen Teich....

    LG Masche

    AntwortenLöschen
  4. wow, was eine grandiose Reise, danke für die tollen Einblicke! Und die Woll- Schätzchen sehen auch sehr verlockend und streichelzart aus, was für eine herrliche Erinnerung, wenn Du sie dann verstricken wirst...

    sonnige Grüße von Kati

    AntwortenLöschen
  5. Hier ich *aufzeug* ich hab bis zum Ende gelesen und geschaut und ich muss ganz ehrlich sagen: dein Blick ist unbezahlbar *lach* Ich bin ganz dezent neidisch auf eure Reise - sowas möchte ich auch unbedingt einmal machen ♥ Vielen Dank fürs zeigen und berichten - ich hab's sehr genossen!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Eindrück hast du uns mitgebracht.

    USA ist ein so großes Land und so unterschiedlich.

    Wir waren (vor meinem Bloggerleben) auch mal 3 Wochen auf der Route 66 mit dem Autos unterwegs, das war der letzte Familienurlaub mit unseren inzw. erwachsenen Kindern, es war ein tolles Erlebnis für uns Alle.

    Diesen teuren Grand Canyon haben wir uns auch gespart und nicht bereut. ( dafür haben wir uns lieber Shirts geleistet.)

    Danke für deinen tollen Bericht, er lies mich gerade in schönen Erinnerungen schwelgen.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    danke für die schönen Bilder und den tollen Bericht Eurer Reise. Las Vegas würde ich mir auch gerne mal ansehen.

    LG Ilse

    AntwortenLöschen
  8. oh, dieses fernweh-gefühl beim nachbloggen einer reise kann ich gerade sooo gut nachvollziehen.
    und: tolle fotos und so schöne erlebnisse. das reisen an sich macht halt schon viel spaß ;)
    glg
    kiki

    AntwortenLöschen
  9. Tolle und eindrucksvolle Bilder hast Du wieder gezeigt und Dein Bericht dazu ist auch toll zu lesen.
    Ich glaube da möchte ich auch mal hin :o))


    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Willow!
    Oh wie schön, eine solch tolle und einzigartige Reise zu machen. Aber wie ich sehe, warst Du doch auch sichtlich begeistert im Wollgeschäft:-)) Hoffentlich hattest Du noch einige Dollars übrig und nicht alles in Las Vegas gelassen:-)) Jetzt bin ich mal gespannt, was Du alles aus der mitgebrachten Wolle machst. Schön, dass Du wieder da bist.

    Liebe Grüße, die Bildersammlerin!

    AntwortenLöschen
  11. Ich drück' Dich zurück...hab' auch bis zum Ende gelesen :-)
    Wie cooooool...ich fähre sofort in eines der Fahrgeschäfte eingestiegen zum Freiflug!
    Schade, das man für den Skywalk nochmal soviel hinblättern muss. Das Geld hast Du aber besser in Wolle investiert *lach*
    Beneiiiiiiiiiidenswert!!!

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du mir schreibst, ich freue mich sehr.
Hab einen wunderschönen Tag :-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...