Dienstag, 7. April 2015

Was macht man nur mit all den Wollresten?...

...das frage ich mich nun schon seit geraumer Zeit.

Natürlich kann man wunderschöne Restesocken stricken. Aber dieses "Gefrickel" mit all den Fäden ist nicht so meins. Und so schiebe ich solche Projekte immer wieder auf Seite.

Außerdem suchte ich nach etwas was man als Stashbuster bezeichnen kann. Soll heißen, es soll mit einem Projekt richtig viel Reste erschlagen werden.

Nach langem suchen stieß ich auf die Sock Yarn Squares.

Zur Probe habe ich mal anderthalb gestrickt ;-) Das geht schön schnell. Aber bis man die rauhen Schaschlickspieße drin hat...Trotz vorherigem Schleifen, bekam ich's an'ne Nerven :-)) Und wenn ich dann an das zusammennähen der Patches denke wird das auch nicht besser.

Nun denke ich ernsthaft über einen Reste-Nuvem nach. Schon die Decke aus den Squares hatte ich als Lebenslanges Projekt eingeordnet (wer mich kennt, weiß warum *lach*), da könnte ich mich auch an dieses Riesenteil "Nuvem" wagen...

Hm, ich muß nachdenken.....

Kommentare:

  1. An eine Restedecke habe ich schon für mich gedacht,ich glaube das ist eine super Lösung.
    Ein Nuvem ist auch nicht schlecht,aber ich finde so kleine Patches sind doch schnell mal zwischendurch gestrickt,wenn ich beim Nuvem ein paar mAs nen stricke sehe ich so gar kein Vorrrankommen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Wolle ist wunderschön, aber die Technik wäre auch nichts für mich... Socken schon eher! Oder strick doch ein Dreieckstuch, das geht schnell :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich verarbeite meine Reste auch zu einer Decke. 70 Patches habe ich schon. Ich stricke 3 verschiedene Varianten (Kraft-tanken, dann die Sock Yarn Squares und von den dritten fällt mir der Name gerade nicht ein). Ich kette aber alle normal ab und häkel sie später zusammen.
    Ansonsten habe ich aus Resten Heide-Tücher gestrickt, die sind zur Verwertung auch super.
    lg vom Ibu

    AntwortenLöschen
  4. <<<hallo,
    du musst doch die Patches nicht zusammennähen...dafür gibst du die Maschen doch bestimmt deshalb auf die Schaschlikspieße, damit du sie dann mit 3 Needle-bind-off zusammenstricken kannst.
    Wenn du die Patches zusammen nähen wolltest, würde das mit den Schaschlikspießen ja gar keinen Sinn machen, da es eine Riesenmehrarbeit wäre.



    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) die Anleitung sieht vor das die Patches mittels Maschenstich zusammengefügt werden. Deshalb natürlich die Spieße. Aber auch wenn's am Ende nicht so aussieht, hat der Maschenstich schon was von Nähen, finde ich :-)

      Löschen
  5. Ach, dies Resteproblem habe ich auch. Meine liegen in einer Kiste und warten. Schließlich gibt es noch sooo viele ganze Knäuele....⊙▽⊙

    LG Masche

    AntwortenLöschen
  6. Reste!!!! wem sagst Du das *lach* ich habe auch schon über so eine Decke nachgedacht......auch schon einmal eine angefangen.......und ganz tief in den Strickkorb geschoben. Nix für mich. Über einen Reste-Nuvem hab ich auch schon nachgedacht oder über einen ResteTubi, da kann man auch jede Menge Wolle unterbringen. Bin gespannt wie es bei Dir weitergeht *gg*

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe einen Nuvem aus Resten gestrickt und finde ihn super schön, super kuschelig und sooooo bunt! Kann ich dir nur empfehlen.
    Eine Decke habe ich aus Holst- Supersoft gestrickt. Die einzelnen Patsches habe ich aber zusammengestrickt, war in der Anleitung auch so vorgesehen. Wenn ich hätte nähen müssen, wäre sie niemals fertig geworden!!
    Bin gespannt wie du dich entscheidest.
    LG Ele

    AntwortenLöschen

Vielen Dank das du mir schreibst, ich freue mich sehr.
Hab einen wunderschönen Tag :-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...